Für das Spielen im Freien ist ein Trettraktor einer der großen Renner bei Kleinkindern. Beim Kauf sollten verschiedene Faktoren berücksichtigt werden. Während der Trettraktor natürlich den Kleinen gefallen soll und all die Features haben soll, die Kinder heutzutage von ihrem Spielzeug erwarten, muss er vor Allem auch sicher sein. Das ist für die Eltern wohl eines der wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Trettraktors für ihre Kleinkinder.

Trettraktor für Kinder
Bildquelle: © Helmut – Fotolia.com

Ist der Kettenantrieb gut geschützt?

Qualitäts-Spielzeughersteller montieren den Kettenantrieb im Inneren des Gehäuses des Traktors. Damit ist die Kette vor Staub und Verschmutzung geschützt und die Kleinen können sich auch nicht mit der Schmierung der Kette die Kleidung beschmutzen oder sich sogar an der Kette wehtun. Also sollte man beim Kauf genau darauf achten, dass kleine Füße und Beinchen nicht mit der Kette in Kontakt kommen können. Rolly Toys stellen z.B. Trettraktoren mit solchen integrierten Kettenantrieben her.

Trettraktor mit Schaufel bietet mehr Spaß

Beim Kauf eines Trettraktors kommt auch die Frage auf, ob man einen Traktor mit Frontlader (Schaufel) wählt oder einen ohne. Einen einfachen Kindertraktor ohne Frontlader kann man einfach nur fahren, mit einem Frontlader dagegen kann man Sand, Holz oder andere Dinge aufladen und dann von einem Punkt zum anderen transportieren. Allerding macht das den Trettraktor fast 30 cm länger und dadurch wird er oft für kleine Wohnungen zu groß und unhandlich. Da ist vielleicht ein Traktor von RollyToys richtig, wo sich der Frontlader in Sekunden an- und abbauen lässt. Auch kann man einen Trettraktor von verschiedenen Herstellern kaufen, der mit einem Frontlader nachgerüstet werden kann. Also braucht man sich beim anfänglichen Kauf gar nicht gleich zu entscheiden.

Luftreifen oder herkömmliche Reifen?

Auch bei den Reifen des Trettraktors muss man eine Entscheidung treffen. Man hat die Wahl zwischen zwei verschiedenen Möglichkeiten – eine herkömmliche Bereifung mit einem Gummistreifen in der Mitte und Luftbereifung. Der Gummistreifen bei der normalen Kunststoffbereifung macht den Traktor sehr leise in einer Wohnung, macht ihn leicht lenkbar und man braucht auch weniger Kraft beim Treten. Auch ist das Gewicht des Traktors geringer in diesem Fall. Die Luftbereifung wird z.B. bei dem Trettraktor Schneider Novus eingesetzt. Diese Reifen haben einen sehr guten Griff im freien Gelände und sind sehr leise in der Wohnung. Allerdings braucht man hier etwas mehr Kraft beim Treten, denn die Luftbereifung macht den Trettraktor circa 3 Kilogramm schwerer. Vielen Kindern macht es andererseits mehr Spaß, sich wie auf einem echten schweren Traktor zu fühlen, da es die Realität besser abbildet. Im Allgemeinen wird die Bereifung wohl eine Frage der häuslichen Gegebenheiten und des Alters bzw. der Kraft des Kindes sein.

Bremse und Schaltung mit Gängen für ein realistisches Fahrerlebnis

Es gibt sogar Trettraktoren mit einer Schaltung mit zwei Gängen, die das Treten einfacher machen, wenn es den Berg hinaufgeht oder das Kind noch etwas kleiner ist. Zudem macht den Kleinen wohl auch die Idee Spaß, dass sie, wie bei einem großen Traktor, auch selber schalten können.

Auch muss man sich beim Kauf entscheiden, ob man einen Trettraktor mit Bremse oder ohne kaufen will. Manche haben eine Handbremse, die bereits montiert ist, andere kann man auch nachrüsten. Besonders, wenn das Kind mit dem Traktor an einem Hang spielt, ist die Bremse wohl sehr wichtig und das Kind kann da mit dem Hebel die Geschwindigkeit regulieren. Ein empfehlnswerter Trettraktor mit Bremse und Schaltung ist der Schneider Novus John Deere.

Auf die passende Größe achten!

Trettraktoren kommen in verschiedenen Größen vor und sind demnach für bestimmte Körpergrössen geeignet. Am besten wählt man einen Kindertraktor, der für Kinder von 3 bis 8 Jahren und für Körpergrössen von 95 cm bis 160 cm geeignet ist, wie bei diesem Modell. So kann das Kind nicht so schnell herauswachsen.

Trettraktoren von bekannten Herstellern sind zu bevorzugen

Bei manchen Eltern spielen die Anschaffungskosten des Trettraktors eine große Rolle. Da muss man sich entscheiden ob man ein Markenspielzeug von einem Spielzeuggeschäft kaufen will oder ein No-Name vielleicht von einem Discount-Laden. Kinder spielen von etwa 3 bis 7 Jahren mit ihren Trettraktoren, also muss man schon auf die Stabilität des Traktors beim Kauf achten. Und man ist ja meistens mit einem Spielzeug von einem Hersteller mit einer renommierten Marke viel zufriedener als mit einem Discount-Trettraktor, der in China hergestellt wurde. Denn wenn so ein Billig-Trettraktor beim Spielen auseinanderfällt, bleibt einem ja nur eine Wahl – noch einmal einen neuen kaufen. Was könnte man anders tun, denn eine gute Garantie bekommt man ja bei einem Hersteller aus einem fernen Land wohl doch nicht, und auch ein Ersatzteil zu bekommen ist äußerst schwierig. Deshalb ist es eigentlich nicht wert bei der Anschaffung ein paar Euros zu sparen, da ein Billig-Trettraktor auch ganz schön teurer werden kann, wenn man sich das Preis/Leistungsverhältnis betrachtet.

Im Allgemeinen wird man wohl mit dem Kauf eines Markentrettraktors von einem Qualitätshersteller eher zufrieden sein, auch wenn man zuerst ein paar Euro mehr ausgibt, so bekommt man doch mehr an Wert.

Filed under: Trettraktor

Like this post? Subscribe to my RSS feed and get loads more!